16 Venmo-Betrügereien, auf die Sie achten sollten

16 Venmo-Betrügereien, auf die Sie achten sollten

16 Venmo-Betrügereien, auf die Sie achten sollten 1000 560

Wenn Sie in den USA leben, können Sie diese Peer-to-Peer-Zahlungsmethode verwenden. Venmo sendet und empfängt Bargeld schnell. Im dritten Quartal 2022 war das gesamte Venmo-Zahlungsvolumen vorbei 63 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen gehört Paypal.

Venmo bietet verschiedene Dienstleistungen wie die Möglichkeit, eine Mittagsrechnung aufzuteilen, Bargeld auf Ihre Bank zu überweisen und Dinge bei autorisierten Händlern zu kaufen. Beim Senden von Geld ist jedoch Vorsicht geboten.

Wie bei anderen digitalen Überweisungsdiensten besteht auch hier die Möglichkeit, betrogen zu werden. Venmo-Konten verwenden eine hochgradige Verschlüsselung, um Ihre Bankdaten zu schützen. Aber Betrüger versuchen immer noch, Sie dazu zu bringen, persönliche und finanzielle Informationen preiszugeben. Und es gibt noch andere Arten von Bankkontobetrug sowie Zahlungs-, E-Mail- und Versandprobleme.

Betrüger geben sich als Freunde, Verwandte und sogar Geschäftspartner aus. Denken Sie daran, dass es schwierig ist, das Geld zurückzubekommen, sobald sie das Geld erhalten haben. Einige davon ähneln sogar Pyramiden- oder Geldkreissystemen.

Was sind Venmo-Betrügereien?

Diese Betrügereien zielen, wie die meisten anderen, darauf ab, Benutzer dazu zu verleiten, persönliche Daten zu senden oder Geld zu überweisen. Über die Venmo-App kann eine Phishing-SMS oder -E-Mail eingehen. Eine der Schwachstellen besteht darin, dass diese Zahlungs-App sehr anonym ist. Das ist kein Bonus für Geldtransferdienste.

Auf diese Weise ist es einfacher, Bargeld über betrügerische Konten anzufordern. Wenn Sie über diese Betrügereien lesen, suchen Sie nach einer redaktionellen Notiz, in der es um Affiliate-Zahlungen geht, um die entsprechenden Informationen zu erhalten. Und Möglichkeiten, Ihr Geld sicher aufzubewahren.

Betrüger finanzieren ihr Konto auf zwei Arten: gestohlene Kreditkarten und betrügerische Bankkonten

Betrügerische Transaktionen mit Venmo nehmen verschiedene Formen an. Geld anzufordern ist nur eine davon.

Der Betrüger kann Kreditkarten stehlen und betrügerische Konten eröffnen. Die Peer-to-Peer-Zahlungs-App wird darauf aufmerksam und retourniert die Gebühren. Venmo erhält sein Geld zurück, aber der Verkäufer hat kein Geld mehr. Das erhaltene Geld ist längst weg.

Mann aus Georgia wird mit seinem Venmo-Konto betrogen

Hier ist ein Beispiel aus der Praxis, was mit einem Venmo-Konto passieren kann. Kürzlich wurden einem Mann aus Georgia über sein E-Mail-Konto über $3.000 gestohlen. Der Dieb schnappte sich sein Handy und stahl das Geld. Leider bestand das Unternehmen darauf, dass die Gelder abgezogen wurden. Nach Angaben des Opfers erlaubten sie ihm nicht, mit der Betrugsabteilung zu sprechen, und wollten die Nummer des Polizeiberichts nicht wissen.

Andere Fälle Verluste melden bis zu $8.000.

Häufige Venmo-Betrügereien und wie man sie vermeidet

Es gibt viele verschiedene Betrügereien, die es zu beachten gilt und die Ihre Kreditkarten und andere Möglichkeiten zum Zugriff auf finanzielle und persönliche Daten nutzen. Wie das Folgende:

 1. Der „Freund“-Betrug

Die Zahlungsaufforderung stammt von jemandem, der sich als einer Ihrer Freunde ausgibt. Betrüger können tatsächlich ein Profilbild stehlen, um sich als sie auszugeben. Wenden Sie sich an sie, um den Kontakt zu überprüfen, wenn sie Geld anfordern.

2. Der „Ich habe dir Geld geschickt, aber es ist nicht angekommen“-Betrug

Stellen Sie sicher, dass die Telefonnummer und E-Mail-Adresse bestätigt sind. Hier sind einige Anweisungen für die Stornierung der Zahlung.

3. Der „Ich muss mir für einen Notfall Geld leihen“-Betrug

Normalerweise diese Betrüger als Freunde oder Familie ausgeben. Wenn Sie eines davon erhalten, legen Sie auf und rufen Sie Ihren Freund oder Ihr Familienmitglied an oder senden Sie ihm eine Nachricht.

4. Der Betrug „Ich bin in einem fremden Land gestrandet und brauche Hilfe“.

Das Internet Crime Complaint Center des FBI hat 150.000 dieser Fälle eingereicht. Fallen Sie diesen Bitten nicht zum Opfer. Sehr oft stammen sie von einem gehackten E-Mail-Konto.

5. Der Betrug „Ich sitze am Flughafen fest und brauche Geld für ein Taxi“.

Fremde fordern hier Gelder an und geben sich als Freunde aus. Eines der Warnsignale ist, dass sie normalerweise zeitkritisch sind. Überprüfen Sie noch einmal, ob die Anfrage tatsächlich von jemandem stammt, den Sie kennen.

6. Der „Chargeback“-Betrug

Gauner eröffnen ein Venmo-Konto mit gestohlenen Zugangsdaten. Freundlicher Betrug liegt vor, wenn es zu gefälschten Rückbuchungen kommt.

7. Der „Freundschaftsbruch“-Betrug

Betrüger verwenden gefälschte Fotos und Profile für eine Vielzahl nicht autorisierter Transaktionen. Sie versuchen, Ihr Vertrauen zu gewinnen, obwohl die meisten Betrüger an nicht autorisierten Transaktionen interessiert sind. Und Sie dazu verleiten, Geld zu senden, indem Sie Ihr Vertrauen gewinnen.

Hier könnten sie um Bargeld für Hotel- oder Bustickets bitten, um eine Trennung zu verhindern.

8. Das „Ich muss meine Miete/Rechnungen bezahlen, können Sie mir also etwas Geld leihen?“ Betrug

Unaufgeforderte Anfragen wie diese kommen bei einigen Zahlungs-Apps häufig vor. Um Informationen über Betrugsprävention und Sicherheit zu erhalten, müssen Sie sich an den Venmo-Support wenden. Schicken Sie ihnen eine E-Mail an support@venmo.com.

9. Die Frage „Kannst du dieses Geschenk für mich kaufen?“ Betrug

Einige Betrüger, die diesen Trick ausprobieren, werden Sie bitten, Ihre Zahlung nicht als Kauf zu kennzeichnen. Dies bedeutet, dass der Kaufschutz gedeckt ist.

10. Der „Ich habe dir aus Versehen Geld geschickt“-Betrug

Wenn ein Fremder Ihnen Geld schicken möchte, verwendet er möglicherweise eine gestohlene Kreditkarte. Gehen Sie nicht davon aus, dass es sich um einen ehrlichen Fehler handelt. Diese stammen aus dem Hacken Ihrer E-Mail-Adresse. Betrüger verlangen die Rückerstattung des Geldes und wechseln das Kreditkartenkonto, um an das Geld zu kommen.

Andere Arten von Venmo-Betrug

Gauner passen ihre Techniken ständig an. Anfällig sind Apps, die für geschäftliche und private Transaktionen genutzt werden. Wie das Folgende.

11. Der Venmo-Textscan

Bei diesem Venmo-SMS-Betrug geben sich Betrüger als Mitarbeiter des Unternehmens aus. Sie teilen den Benutzern mit, dass bald eine Gebühr erhoben wird. Sie melden sich an und verlieren ihre privaten Daten, ihre Zugangsdaten und ihr Geld. Die gestohlenen Gelder können nur dann Teil des Problems sein, wenn die Betrüger an eine Bankkontonummer gelangen.

Überprüfen Sie die URL auf Tippfehler. Es ist ein sicheres Zeichen für einen Venmo-Betrug.

12. Betrug mit Venmo-Geschäftskonten

Dies ist eine Bargeld-App, die sich tatsächlich auf Freunde und Familie konzentriert. Es ist nicht immer eine gute Idee, Geschäfte über Venmo abzuwickeln. Sie sperren ein verdächtiges Konto, bieten aber nicht immer Käuferschutz, um das Geld zurückzubekommen. Sie können es jedoch tun Holen Sie sich hier ein Unternehmensprofil.

13. Venmo-E-Mail-Betrug

Bei diesen Betrügereien geht es um Ihre persönlichen und finanziellen Daten. Achten Sie darauf, dass Ihnen eine zufällige Person allgemeine Grüße wie „Sehr geehrter Benutzer“ sendet.

14. Venmo-Kreditkartenbetrug

Wenn Sie das Gefühl haben, ein Opfer zu sein, informieren Sie sich über Betrugsschutz durch den technischen Support von Venmo. Mit einer gestohlenen Kreditkarte können Diebe versuchen, ein Opfer zur Überweisung von Geldern zu bewegen. Einer der größeren Fälle ist, wenn Betrüger „versehentlich“ Geld an beliebige Personen überweisen. Und verlange es zurück.

15. Venmo-Geschäftsbetrug

Sie können über diese App Zahlungen mit mehr als 83 Millionen Menschen austauschen. Kasse der Verkäuferschutz und berechtigte Artikel, die für Käufer abgedeckt sind.

Einkäufe mit Debitkarte sind inbegriffen. Das Gleiche gilt für Einkäufe bei autorisierten Händlern. Im Falle eines Betrugs kann es sogar zu einer Rückerstattung der Versandkosten kommen. Alles gute Möglichkeiten, um Ihr Unternehmen zu schützen. Gerätesicherheit kann einen Unterschied machen. Wenn Sie Ihr Telefon verlieren, verhindern Sie den Zugriff auf Ihr Konto.

16. Fake-Preis

Betrüger verwenden Venmo, um einen Link zu versenden, der besagt, dass Sie Geld oder etwas wie Konzertkarten gewonnen haben. Sie werden aufgefordert, sich mit Ihrem Konto zu verknüpfen und dann die Informationen zu stehlen.

Wenn Sie einen Betrugsanspruch außerhalb von Venmo geltend machen müssen, finden Sie hier eine FTC-Link.

Was tun, wenn Sie Opfer von Venmo-Betrügern werden?

Sie können der Federal Trade Commission (FTC) einen Phishing- oder anderen Betrug melden. Behalten Sie Ihre Bankkontodaten und Kreditkartenabrechnungen im Auge.

Venmo ist eine der Geldtransfer-Apps, die normalerweise nicht in Streitigkeiten verwickelt werden. Sie erhalten also möglicherweise kein verlorenes Geld zurück. Lies das Nutzungsbedingungen.

Können Sie Venmo-Betrugsschutz erhalten?

Im Gegensatz zu Kreditkarten oder Debitkarten gibt es kaum Schutz. Dennoch können Sie in einigen Situationen den Kundendienst von Venmo kontaktieren. Wenn Sie im Ausland unterwegs sind, können Sie ein virtuelles privates Netzwerk nutzen verbinden.

Wird Venmo im Falle eines Betrugs Geld zurückerstatten?

Übertragungen an autorisierte Unternehmen können abgedeckt sein. Andernfalls wenden Sie sich an Ihre Bank.

Welche Vorsichtsmaßnahmen können Sie treffen, wenn Sie bei einem Fremden kaufen?

Mit einem von Venmo genehmigten Geschäftskonto können Sie Geld senden und sind geschützt. Versuchen Sie immer, Details wie die Telefonnummer eines Empfängers zu überprüfen.

Gibt es Zeiten, in denen Verkäufer Venmo niemals verwenden sollten?

Wenn Sie Artikel online mit Venmo verkaufen möchten, müssen Transaktionen autorisiert werden. Handeln Sie nicht mit Personen, die Sie nicht persönlich kennen. Diese sind gemäß der Nutzungsvereinbarung nicht zulässig und können zu Problemen wie Identitätsdiebstahl führen.

Am Ende können Sie sich eine Meinung über Venmo bilden, indem Sie schaute sie an Bewertungen des Better Business Bureau. War dieser Artikel hilfreich? Wir freuen uns immer über Ihre Kommentare.

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN:

So nutzen Sie Venmo für Unternehmen
PayPal und Venmo starten neues Zuschussprogramm für Kleinunternehmen für aufstrebende Unternehmen

Bild: Depositphotos

Dieser Artikel, "16 Venmo-Betrügereien, auf die Sie achten sollten“ wurde erstmals am veröffentlicht Trends für kleine Unternehmen

    EA-SOZIALE MEDIEN

    Wir wissen, was funktioniert und die besten Ergebnisse bringt!

    Soziale Medien – Design, Marketing

    Arbeitszeit : 7:00 – 20:00 Uhr
    Die Anschrift : Cevizli, Zuhal Street, Ritim Istanbul A1 Block
    Nr: 46 / 1 Wohnung Nr: 188 Maltepe / Istanbul
    Telefon : +90 539 669 6587

    Datenschutzeinstellungen

    Wenn Sie unsere Website besuchen, speichert sie möglicherweise Informationen über Ihren Browser von bestimmten Diensten, normalerweise in Form von Cookies. Hier können Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern. Es ist erwähnenswert, dass das Blockieren einiger Arten von Cookies Ihre Erfahrung auf unserer Website und den Diensten, die wir anbieten können, beeinträchtigen kann.

    Unsere Website verwendet Cookies, hauptsächlich von Drittanbieterdiensten. Definieren Sie Ihre Datenschutzeinstellungen und/oder stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.